Teamprofil

 

Ina Rieck ist Beraterin Nachhaltigkeits Marketing in Berlin und Hamburg.

  • ursprünglich aus Hamburg
  • Lebensmittelpunkt aktuell Berlin-Wedding
  • sehr gern: wochenlanges Wandern
  • Nur wer das Ziel kennt, weiß den Weg. Und auf Umwegen gibt es viel zu entdecken.

Ina Rieck | Beraterin

Im Bereich Marketing & Kommunikation bin ich seit über 15 Jahren tätig. Nachhaltigkeit und Gemeinwohl sind Themen, die mich dabei von Beginn an begleiten: Erste Stationen waren der Gazastreifen und Kairo, wo ich u. a. für das UNEP-Projekt World Commmision on Dams arbeitete. Wieder zurück in Deutschland sammelte ich Erfahrungen bei Agenturen und auf Unternehmensseite sowie in Projekten im Auftrag von Ministerien auf Bundes- und Länderebene. Einblicke in die Abläufe und den Alltag moderner Redaktionen gewann ich beim NDR Hörfunk und der dpa infocom.

Meine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte ich im Gartenbau und als Blumenbinderin. Parallel dazu studierte ich Wirtschaft, Politik, Soziologie und Geografie sowie Pädagogik in Kiel. Weitere Stationen waren Malta und Palästina, wo ich im Rahmen eines Forschungsstipendiums zur palästinensischen Flüchtlingsfrage unterwegs war. Das Studium schloss ich als Pädagogin und als Politologin (M. A.) ab.

Qualifikationen zur CSR- und Sustainability Managerin über das CCSCP in Wuppertal und zur NLP- Practitioner (DVNLP) sowie eine Intensiv-Fortbildung zur Social Media Managerin runden mein Profil ab.

Heute bin ich freiberuflich als Texterin und Konzeptionerin tätig. Parallel arbeite wissenschaftlich zu der Frage, wie Marketing bei  „der Suche nach einer besseren Welt” nützlich sein kann.

Frau Maulwürfin im Team von Ina Rieck

  • ursprünglich vom Land
  • derzeit unterwegs in städtischen Ballungszentren
  • am liebsten: wühlen, wühlen, wühlen …
  • Dann an einer Stelle herauskommen, wo es keiner vermutet.

Frau Maulwürfin | Entdeckerin

Anders als meine Artgenossen, die gern in Vorgärten leben, wohne ich in einem Stadt-Appartement. Leider nicht im Souterrain, sondern nur im zweiten OG. Aber dafür immerhin – Hashtag Wortspiel – zur Untermiete. Was ich in der Stadt mache? Menschen befragen, im Social Web graben und so oft es geht U-Bahnfahren.

Ich mag das Leben in der Stadt. Vor allem seit es hier so viele Gärtner gibt; viel mehr als auf dem Land. Denn Gärtner sind die natürlichen Freunde von Maulwürfen – zumindest theoretisch: wir essen die Insekten, die sonst das Gemüse vertilgen.

Ich will mit den Menschen sprechen! Ich will – Hashtag Empörung – endlich wissen, warum sie auf ein Wirtschaftsmodell setzen, das Ressourcen erschöpft und gleichzeitig das Klima zerstört. Und ob dagegen ein Kraut gewachsen ist.

Um das herauszufinden, führe ich Gespräche und stelle Fragen.