Blog, Feature, News, Social Media
Schreibe einen Kommentar

2015: Weniger wild & mehr gefährlich

Zwischen den Jahren ist traditionell die Zeit, über die Zeit – vergangene wie zukünftige – nachzudenken. 2015 ist da für Zeitungsschreiber ein sehr dankbares Jahr. Im Feuilleton werde ich erinnert: In der Sci-Fi-Reihe „Zurück in die Zukunft“ reisen die Filmhelden in eine weit entfernte Zukunft, die bei uns nun seit einigen Tagen Gegenwart ist: das Jahr 2015.

Ich lese, es gebe Grund zum Feiern. Denn mit einigen Prognosen trafen die Macher von „Back to the Future“ ins Schwarze. Sie sahen manches voraus, was heute Technik-Alltag ist, zum Beispiel kabellose Computerspiele und Tablets. Auch die Hoverboards, die fliegenden Skateboards, gibt es heute tatsächlich. Zumindest als Prototyp. Doch vieles ist heute anders, als die Filmleute sich das Ende der Achziger vorgestellt hatten.

Was schade ist, finde ich.

Es kam weniger wild. Und mehr gefährlich. Seit den Enthüllungen von Edward Snowden – ihm wurde im letzten Monat der Alternative Nobelpreis verliehen – ist öffentlich, wenn auch nicht offiziell: Staaten und Konzerne missbrauchen die technologischen Entwicklungen. Mit wenigen Mausklicks können sie Smartphones, E-Mails, soziale Netzwerke und Webseiten ausspähen. Damit erinnert die Gegenwart eher an das 1984 von George Orwell. Und die nähere Zukunft scheint in Franz Kafkas unerhört berührendem Roman Der Prozess vorweggenommen.

Seine unheimliche Aktualität erhält Kafkas Roman mit der Beschreibung, wie die Opfer freiwillig mitmachen. Damit scheint die Welt des Romanhelden Josef K. der unsrigen gar nicht so fern. Für etwas Information und Unterhaltung, ein paar Euro oder Bonuspunkte geben wir unsere Daten freiwillig her. So wird unser gesamtes Verhalten – nicht nur unser Konsumverhalten – vorhersagbar. Sie wissen, was Du tust.

„Zero – Sie wissen, was Du tust“ heißt auch das neue Buch von Marc Elsberg. Ich bin gespannt darauf, es endlich zu lesen. Schon mit seinem ersten Roman hatte der Wiener Autor für Aufsehen gesorgt. Seine Recherchen zu „Blackout – Morgen ist es zu spät“ waren so überzeugend, dass er von Wissenschaft und Politik als Experte gehört wurde. In dem Thriller beschreibt Elsberg, wie Europa nach einem Anschlag einer Terrorgruppe mit Weltverbesserungsanspruch auf die Datennetze der Kraftwerke im Chaos versinkt.

Wann gehen eigentlich die Hoverboards in Serie?

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>